Archive for the ‘Baukasten’ Category

WissensWert-Wettbewerb: Vote for TWX-Editor

Thursday, November 25th, 2010

Wikimedias WissensWert-Wettbewerb

Wikimedia Deutschland, der Betreiber der deutschen Wikipedia, hat einen WissensWert-Wettbewerb ausgeschrieben. Mit diesem Wettbewerb sollen förderungswürdige Projekte ausgewählt, prämiert und unterstützt werden.

Der TWX-Editor

Screenshot TWX-EditorWährend andere Rich Text-WYSIWYG-Editoren den kompletten Text “zurückparsen”, zerstört der TWX-Editor (Blog-Posting, Beschreibung im WikiMedia Meta-Wiki) bestehende Seiten mit komplexem Wikisyntax-Code nicht.

Wir kandidieren: TWX-Editor for (P)Resident

Die Wikipedia ist in Deutschland und vielen anderen Ländern zur Wissensquelle Nummer eins geworden. Das hat sie einer einzigartigen Kollaboration ihrer Autoren und einer begeisterten Leserschaft zu verdanken. Bisher ist die Zielgruppe allerdings auf technisch versierte Menschen beschränkt. Damit die Wikipedia endlich von allen geschrieben werden kann, rufen wir dazu auf, für den TWX-Editor zu stimmen, der das möglich macht:

Hier könnt ihr abstimmen
WYSIWYG-Editor (Startnummer 75)

Der TWX-Editor wurde als eines von vielen Projekten unter der Startnummer 75 zur Abstimmung auserkoren. Macht mit!

Die Abstimmung läuft bis zum 30.11.2010 !!!

QM und Wissensmanagement: Argumente für MediaWiki im Unternehmenseinsatz

Wednesday, June 30th, 2010

Bin gerade dabei, zusammen mit Stefan Landwehr von Abacus Alpha unter der URL www.wiki4enterprise.org Aspekte der Qualitätssicherung eine Liste Argumente zusammen zu tragen, warum MediaWiki die passende technische Plattform für Wissensmanagement in Unternehmen ist - und bin wieder einmal erstaunt, wieviele es gibt:

  • Zukunftssicherheit: kein Vendor-GAP dank Open Source
  • Usability wird anhand von Template-Prototypen getestet, die die Nutzer selbst erstellen
  • Software bildet nach und nach die tatsächlichen Erfordernissen der täglichen Arbeitsabläufe ab
  • Mehr als 2.000 Extensions machen Mediawiki anpassbar an jede gewünschte Besonderheit
  • etc. …

Mehr dazu bald hier.

Installing PECL for MAMP

Monday, May 3rd, 2010

There are a couple of installation instructions for PECL around. But if you use it together with MAMP, installation still doesn’t work (or install things somewhere near the nirvana). This is about how to install it the right way, tie it to MAMP and make your Terminal use the right one from now on:

Installing PECL in MAMP

http://developerkarma.com/blog/andrew-m-riley/quick-and-dirty-pecl-mamp-os-x shows how to install pecl directly into mamp.

Your PECL should now be available at /Applications/MAMP/bin/php5/bin/pecl

Use MAMP PECL instead of the wrong one

As you might have an additional “system” pecl in your system server path (which is used by default when you just enter “pecl install” or something alike), make sure you use the mamp one in the terminal.

The easiest way is to adress pecl using the full url any time you call it: Instead of typing

pecl install something

type:

/Applications/MAMP/bin/php5/bin/pecl install something

Pointing to the MAMP PECL from your terminal permanently

This is pretty annoying after a while (and error-prone beyond that!) so tell your terminal which one to use. To do this add an alias in your .bashrc file:

edit the .bashrc of your personal account:

propellermac:testcase achimbode$ sudo edit ~/.bashrc

To the ~/.bashrc file add the following line:

alias pecl=/Applications/MAMP/bin/php5/bin/pecl

When you start a new terminal window, your .bashrc should be run automatically and typing

pecl install something

should now point to the right pecl.

Execute .bashrc automatically

If the .bashrc is not run automatically on shell startup, create a bash_profile.

It’s just about editing the file and add a few lines you find on the page mentioned above. If the file does not exist, create it:

propellermac:testcase achimbode$ sudo edit ~/.bash_profile

The following code is copied from http://forums.macrumors.com/showthread.php?t=409238

if [ -f ~/.bashrc ]; then
. ~/.bashrc
fi

export PS1=’\[\e[0;31m\]\u\[\e[0m\]\[\e[1;31m\]@\[\e[0m\]\[\e[0;31m\]\H\[\e[0m\] \w $ ‘
source ~/.bashrc

It also colors your terminal prompt red, so you know if it works…
This looks like a lot of work. But actually it’s just editing a few files. And it’s worth while: No more confusion when installing libraries to MAMP! Have fun!

Woogle configuration Error: Class ‘WoogleQueryServiceNative’ not found

Friday, March 26th, 2010

Hi everyone,

I had a little problem with the Woogle installation, but was able to solve
it. Just posting to allow for the “debug by googleing” procedure we
all know.

I installed the remote backend and the extension. Search now uses
Woogle, but obviously tries to access the native version:

Fatal error: Class ‘WoogleQueryServiceNative’ not found in /var/www/
15.1/wooglewiki/extensions/Woogle/includes/WoogleUtil.php on line 179

I found the solution in the …/extensions/Woogle/addons/Remote/
Remote.php.

The config settings displayed on http://www.teamweaver.org/wiki/index.php/Woogle4MediaWiki/Configuration
are not complete - the actual setting that makes Woogle switch to
remote mode is missing. The complete version is:

I found the solution in the …/extensions/Woogle/addons/Remote/Remote.php:

The config settings displayed on http://www.teamweaver.org/wiki/index.php/Woogle4MediaWiki/Configuration are not complete - the actual setting that makes Woogle switch to remote mode is missing. The complete version is:

LocalSettings.php:

require_once(”$IP/extensions/Woogle/Woogle.php”);

// Woogle Configuration

WoogleConfig::set(’indexAddon’, ‘Remote’); // set the respective backend URL here

WoogleConfig::set(’remoteBaseServiceUrl’, ‘http://octopus13.fzi.de:9999/teamweaverIS-backend/services/’); // set the respective backend URL here
WoogleConfig::set(’remoteAuthKey’, ’secret’); // key for querying, only required if the backend is set to securityEnabled = true;
WoogleConfig::set(’indexGroups’, array(’group1′, ‘group2′));
WoogleConfig::set(’indexRepository’, ‘123′); // numeric id for indexing (repoId) - as configured in the backend repo_config.xml
WoogleConfig::set(’remotePushIndexAuthKey’, ’secret2′); // key for indexing - as configured in the backend repo_config.xml

Great app, though. This is what we all have been waiting for, so make sure to keep going!
Achim

I posted this to the Woogle Mailinglist, but it was said to be postponed for supervision by the admins. As far as I know the initiator of the project is on holiday for a couple of weeks (at least I read his Email Responder that way…), so I cross posted it here.

Woogle-Suche in Mediawiki

Thursday, March 18th, 2010

Ich hatte gestern auf der Wiki4Enterprise-Tagung das Vergnügen, eine Demonstration der vorgestern nacht veröffentlichten Beta-Version von Woogle zu bekommen. Woogle ermöglicht das Durchsuchen von Mediawikis auf eine weit komfortablere Weise, als das mit der eingebauten MW-Suche möglich ist. Damit löst es das bisher größte Problem bei Mediawikis. Vortragender war der Meister selbst (Hans-Jörg Happel) und die Vorstellung war sehr beeindruckend.

Features

Die Suche ermöglicht es Mediawiki-Nutzern nicht nur, über Dokumente und Wiki-Inhalte gleichzeitig zu suchen. Sie haben auch die Möglichkeit, die Ergebnisse zu Ranken und dadurch kollaborativ zur Verbesserung der Suchergebnisse beizutragen. In der Java-Implementierung (siehe Technik) besteht zudem die Möglichkeit, in Mediawiki hochgeladene Dokumente zu durchsuchen. Der Nutzer findet also Treffer aus Office- und PDF-Dokumenten und im Wiki in einem Arbeitsschritt.

Unter der URL http://www.wiki4enterprise.org/index.php/Suche_in_Wikis habe ich eine Tabelle erstellt, in der die Features verschiedener Mediawiki-Suchen verglichen werden. Über eine Beteiligung / Korrektur / Vervollständigung würde ich mich freuen.

Technik

Woogle basiert - wie so viele Suchmaschinen - auf einer Lucene-Implementierung. Apache Lucene ist eine freie Software-Bibliothek, die unter der Apache-Lizenz veröffentlicht wurde. Neben der ursprünglichen Java-Implementierung wurden mehrere Portierungen auf andere Programmiersprachen vorgenommen, unter anderem existiert eine PHP-Version, die allerdings nicht den vollen Funktionsumfang der Java-Lucene umfasst.

Woogle wird dementsprechend in zwei “Flavors” zur Verfügung gestellt:

  1. Eine PHP-Version für “Puristen”, die kein Java neben dem (für Mediawiki ohnehin nötigen) PHP auf dem Server installieren wollen oder können.
  2. Eine Java-Version, die einen größeren Funktionsumfang und die Durchsuchung von Dokumenten umfasst.

Wiki4Enterprise

In der Veranstaltungsreihe Wiki4Enterprise treffen sich Anwender aus Unternehmen, die Mediawiki in ihrer Firma einsetzen. Hier werden in einem kompetenten Kreis Probleme und Lösungen beim Einsatz von Mediawiki im Enterprise-Kontext diskutiert. Diesmal waren unter anderem der CIO von Wikimedia Deutschland Daniel Kinzler und Raimond Spekking, Core-Entwickler von MediaWiki anwesend. Wie jede Community lebt auch diese vom Mitmachen. Wir würden uns daher freuen, wenn neben Mitarbeitern und Abteilungsleitern von Fraport, VOLKSWAGEN, Schaeffler KG, Fraunhofer, dem Pumpenhersteller KSB, der Bundeswehr, der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) und anderen noch weitere Unternehmen zu dem Kreis dazustoßen würden. Interessenten können sich gerne bei mir melden: joachim(Punkt)bode(at)twoonix(Punkt)com.

Wikis im Unternehmen

Wikis kommen häufig durch die Hintertür ins Unternehmen - installiert von Mitarbeitern, die das Problem erkannt und eine Lösung gefunden haben (siehe Joachim Bode: Pragmatisches Wissensmanagement im Intranet im Annual Multimedia 2010). In der Praxis hat sich herausgestellt, dass sie hervorragende Dienste leisten - und zwar nicht nur im Wissensmanagement, sondern auch

  • im Projektmanagement
  • bei der Identifikation, Definition und Durchführung von Prozessen (BPM)
  • und in der Dokumentation.

Vor allem die Potentiale im Prozessmanagement werden noch nicht erkannt. Statt einer Definition starrer Prozesse “von oben” (also in der Regel durch Menschen, die zwar kompetent, aber gar nicht in die Prozesse involviert sind) ist es mit Wikis möglich, die wahren Prozesse zu identifizieren, Probleme zu erkennen und zu beheben. Im Projektmanagement ermöglichen sie auch eine abteilungs- und unternehmensübergreifende Zusammenarbeit und erledigen bei richtiger Anwendung die Dokumentation gleich mit - flexibel, ohne Mehraufwand, vollständig mit technischen Auswertungstools analysierbar. Im Gegensatz zu reinen Projektmanagement-Tools sind sie dabei so flexibel, wie es ein Projekt erfordert. Das ist ein bisher kaum diskutierter Punkt, was erstaunlich ist, wenn man bedenkt, dass schon die Definition des Begriffs Projekt beinhaltet, dass es nicht gradlinig nach Schema-F verläuft. Allerdings reicht es dazu nicht, ein Mediawiki zu installieren. Die Einführung sollte von Experten begleitet werden, die vor allem folgende Punkte professionell durchführen können:

  1. Konzeption
  2. Anpassung an individuelle Prozesse
  3. Initial-Befüllung mit Content
  4. Rollout und Schulung der Mitarbeiter

Sollten Sie in Ihrer Abteilung bereits (aus Verzweiflung oder Überzeugung) ein Wiki installiert haben oder einfach die Möglichkeiten erkannt haben, beraten wir Sie gerne und kompetent unter www.twoonix.com.

Konfiguration: MediaWiki bei HostEurope einrichten

Monday, March 8th, 2010

Ich habe manuell ein Mediawiki eingerichtet und die Email-Authentifikation funktioniert nicht - was muss ich in die LocalSettings.php eintragen, damit Mediawiki den Mailserver findet?

Für alle, die sich die gleiche Frage stellen, hier die Lösung:

$wgSMTP = array(
‘host’ => “localhost”, // oder IP-Addresse
‘IDHost’ => “achimbo.de”, // eigene Domain eintragen
‘port’ => 25,
‘auth’ => true,
‘username’ => “wp1020014-jo”, // In KIS unter “Administration > Webhosting > 1020014 > E-Mail > E-Mail-Konten verwalten” bzw. “Administration > Webhosting > 1020014 > E-Mail > E-Mail-Konten verwalten / Autoresponder / Filter / Webmailer”
‘password’ => “my_password” // ebenfalls dort eingetragen
);

Und zu guter Letzt:
–> Damit man via Script E-Mails verschicken kann, muss im KIS eine Standard E-Mail Adresse hinterlegt sein. Die konfiguriert man in KIS unter “Administration > Webhosting > Konfigurieren > Skripte > Standard-E-Mail-Adresse”. Dort die E-Mail Adresse hinterlegen mit der das Script die E-Mails verschickt.

Viel Spaß!

Problem mit Skype Messages - lassen sich nicht abschalten

Monday, November 9th, 2009

Problem Skype Messages

Problem: Seit dem Neustart zeigt Skype jedesmal ein Fenster, wenn ein Kontakt online oder offline geht…

  1. erste Recherche
  2. rausgefunden: Problem besteht, seit Growl installiert ist
  3. Skype-Nachrichten in Growl abschalten

erste Recherche

Help for Skype – user guides, FAQs, customer support

https://support.skype.com/search/?q=switch+off+messages+when+contact+available

Can the user disable the messages in Skype?

There is an option to disable these messages under Tool > Options > Notifications. You can choose to turn off some or all

Eine Einstellung für Nachrichten gibt es nicht. Mögliche Einstellungen sind:

Event = contact becomes available, options = play sound, bounce icon, speak text

Growl und Skype

Habe rekonstruiert, dass das Problem erst auftrat, seit ich Growl installiert habe. Die Fenster kamen mir gleich so bekannt vor… Growl brauche ich zur Darstellung der Ubiquity-Nachrichten.

Enabling Skype with Growl (GrowlSkype documentation)

As of Skype 2.7, you no longer have to do anything. Growl should Just Work.
Skype before 2.7

In general Skype should not need any configuration to work with Growl. In older versions, you may need to check a box in Skype’s advanced preferences, and that should be it.

Should you need to enable Growl in Skype, you would do this in the Skype advanced preferences. It is the bottom checkbox, as shown in this screen shot…

Offenbar hatten andere das Problem mit Skype-Nachrichten in Growl auch schon:

cocoaforge • View topic - Growl and Skype - Messages when in focus

Growl and Skype - Messages when in focus

Postby drysdan » Sun Nov 01, 2009 1:26 am
I’m using OSX 10.6, Skype 2.8, and Growl 1.2.

Growl and Skype seem to be working great, but I can’t find a way to make it NOT notify me of incoming chat messages when I’m already focused on the Skype chat window. I want it to notify me of new messages when I’m focused on another application, but when I’m already in the chat window, it’s pretty annoying. Any ideas?

Thanks!!
-T

Bisher keine Antwort… - Antworten ist in diesem Cocoa-Forum leider nicht möglich — warum eigentlich nicht?

Ich benutzte ebenfalls OSX 10.6, Skype 2.8, and Growl 1.2.

Skype-Nachrichten in Growl abschalten

Wenn man rausgefunden hat, wer hier eigentlich spricht, kann man, kann man das Übel an der Wurzel packen: durch Konfiguration von Growl:

Einstellungen Growl in den Systemeinstellungen

Auch wenn Growl dämonisch im Hintergrund lauert, kann man es komfortabel in einem Einstellungsfenster konfigurieren…

Nachtrag zum Digital Filmcamp

Thursday, April 23rd, 2009

Digital Filmcamp war eine Veranstaltung in der Homebase (um die Ecke von der BTK), zu der mich Tillmann Allmer von Interfilm eingeladen hatte.

Die HomeBase beim Digital Filmcamp 'Film 2.0'

Vor allem den Teil “Neue Vertriebswege für Filmemacher” fand ich sehr spannend. Die Frage war, wie man in diesem Web, wo es alles umsonst gibt, eigentlich als Filmemacher noch Geld verdienen kann. Oder besser gesagt die Antworten. Vor allem die von Tillmann Allmer. Ich hatte noch nie was von M dot Strange und BigBuckBunny gehört - da tun sich ganz neue Welten auf, auch für nicht-Filmer.

Crowd wird gesourced in der HomeBase beim Digital Filmcamp

Da an diesem Tag meine Berichterstattung bei Twitter (über die ich mir die Sachen merken wollte) nicht funktioniert hat*, hier nochmal meine wichtigsten Notizen in Kürze:

Wie können Filmemacher Web 2.0/Twitter, etc. nutzen um Werbung und PR zu machen?

  • Im Animationsfilm BigBuckBunny wurde der Film umsonst herausgegeben, beim Erwerb der DVD hat man aber noch einige Extras dazubekommen, wie zum Beispiel sämtliche 3D-Modelle der Figuren, Texturen und alles andere, was man zur Weiterverwendung braucht…
  • der Filmer M-dot-Strange
    • hat immer kleine Tutorials zur Erstellung des Films erstellt und sie als Screencasts ins Netz gestellt
    • hat auf seiner Homepage als erstes / ganz oben und prominent platziert den “click to buy”-Button (Sofort Kaufen-Button) für seine DVDs
  • Filmemacher von Dokumentarfilmen können das Thema im Web besetzen, einige Sachen online stellen und dann - wenn sie selbst vernünftiges zu bieten haben - die Tipps und Hinweise von Experten aus anderen Bereichen “ernten”
  • Einige kritische Fragen blieben den Referenten natürlich nicht erspart. Zum Beispiel die (berechtigte) von mspro warum man eigentlich in eine 3D-Umgebung wie SecondLife gehen sollte, um sich dort zweidimensionale Kinofilme anzugucken. Die Leinwand wird dadurch schließlich auch nicht größer - im besten Fall läuft jemand durchs Bild… ;)

    Kritischer Frager MSPRO - warum muss man zum Kino gucken in virtuelle Welten???

    Vielen Dank für den tollen OpenSpace (hier auf Facebook) nochmal und genau so weiter machen!!!

    Bis nächstes Mal (bin gerne wieder dabei), Achim

    Diskussion beim OpenSpace des DigitalFilmcamp

    Ubiquity-Script for documentation of your browsing in a wiki (knowlets)

    Saturday, March 21st, 2009

    This Ubiquity Script (know Command) helps keeping track of your ideas (I call these snippets “knowlets”) and what you found out while browsing the web while doing research (or, in my case, trying to get an overview over team performance reports, client communication and project protocols distributed over 4 blogs, 5 wikis, 1 drupal and 1 mantis…).

    Howto use it:

    The idea came up, when I discovered the famous fyi Script by Mike Chambers - THE script to explain people what Ubiquity is good for by the way. Credits to Christian Sonne for his support, who answered my silly question about TABs (no RTFM!) and the community who helped me out of my hassle with the ever-crashing alpha release.

    The script is made for MediaWiki syntax, but can easily adapted for others…

    Code:
    /*
    Copyright (c) 2009 Achim Bode
    For Copyright-Notice and Details pls see bottom of the script...

    This Version is written for Ubiquity Version 0.5 with Parser 1

    This Script allows for easily kepping track of your research:
    with one or two clicks it pastes all necessary context information into a wiki page opened in a different tab:
    * what you found on the web page (text selection on the page)
    * why you want to remember it (a comment you can optionally add behind the "know" command)
    * the URL
    * the page title

    installation:
    * install Ubiquity Addon on Firefox
    * install this script (click subscribe if you do not need adaptations - otherwise copy this code, go to about:Ubiquity -> "create command" page and paste it there, then change parameters as described in the next line)
    * adapt the values for pageTitleSequence and editorTextAreaID (currently it works for German Mediawiki pages in the namespace "Knowlets")
    * open a wiki page in edit mode

    usage:
    * mark some interesting text on any webpage
    * click Alt+Space to open Ubiquity
    * type "know" into the commandline (the command for this script)
    * if you want, add a line why you wanted to remember this piece of text behind the know command (example: know das hier wollte ich mir merken, weil ich es für die Masterarbeit brauchen kann)
    * hit return

    everything you need to know to pick up and follow this idea later should now be inserted into your open wiki page. you have to save it manually.

    */

    CmdUtils.CreateCommand({
    name: "know",
    homepage:"http://blog.achimbo.de",
    author:{name:"Achim Bode", email:"jo@achimbo.de"},
    license:"MIT",
    version:"091031",
    takes: {"to (optional)": noun_arb_text},

    description:"Vers. 090709-05. logs current page in an open mediawiki page: url, title, your comment in Ubiquity command line if provided, and marked text on the page.",

    help:"If text from the current page is selected, the command will paste the selected text and current url, the page title and the text entered into the console in the wiki. Please adapt the variables pageTitleSequence (some Sequence of text appering in every pagetitle of your wiki in edit mode) and editorTextAreaID (open a wiki page in edit mode, choose 'View - Page Source' in Firefox - you'll find it when you search for 'textarea' in the source code).",

    pageTitleSequence: "Bearbeiten von Knowlet",
    editorTextAreaID: "wpTextbox1",

    preview: function( pblock, konsole )
    {
    var doc = this.getDocument();
    var sel = this.getSelection();

    //generate the preview
    var headline = "knowlet:
    “;
    var ausgabe = this.createString( konsole );
    //ausgabe += this.createDebugString();
    //var ausgabe = this.getSelection() );
    //var ausgabe = this.objectToString( this.getTextAreaWithSelection() );
    ausgabe = headline + ausgabe;

    pblock.innerHTML = ausgabe;
    //displayMessage( this.createString( konsole ) );
    },

    getTextAreaWithSelection:function(){
    var textareas = this.getDocument().getElementsByTagName(”textarea”);
    for (var i=0; i < textareas.length; i++) {
    var ta = textareas[i];
    if (ta.selectionStart != ta.selectionEnd) return ta;
    //am Anfang sind beide = Textlänge, dann letzte Position (auch wenn TA ohne Fokus)
    }
    return null;
    },

    getSelectedTextFromTextArea:function( ta ) {
    return ta.textContent.substr( ta.selectionStart, ta.selectionEnd);
    },

    getKnowletEditor: function() {
    return this.getLastTabStartingWith( this.pageTitleSequence ).document.getElementById( this.editorTextAreaID );
    },

    getKnowletContent: function() {
    return this.getKnowletEditor().value;
    },

    pasteKnowlet: function( appendText ) {
    this.getKnowletEditor().value = this.getKnowletContent() + appendText;
    },

    /*createDebugString: function () {
    return "DebugString";
    }*/

    getLastTabStartingWith: function( title ){
    var tabs = Utils.tabs.search( title );
    //displayMessage( "getLastTabStartingWith: " + this.objectToString( tabs ) );

    // old Parser1 syntax:
    /*var kompletterSeitenName = "";
    var gefunden = false;
    //finde den letzten Seitennamen im Hash-Objekt, das von Utils.tabs.search( title )
    //zurückgegeben wurde (die Seitennamen stehen im prop-Enumerator/-Iterator):
    for (prop in tabs){
    kompletterSeitenName = prop;
    gefunden = true;
    }
    if( !gefunden ) this.onNoKnowletOpen();
    var tabs = Utils.tabs.get( kompletterSeitenName );
    return tabs;*/

    // new Parser1 syntax:
    var gefunden = tabs.length > 0;
    if( !gefunden ) this.onNoKnowletOpen();
    return tabs[ tabs.length-1 ];
    },

    onNoKnowletOpen: function() {
    displayMessage(”ACHTUNG: Kein Knowlet geöffnet”);
    },

    objectToString:function( o ) {
    var str = “”;
    for (var prop in o) {
    str += prop; //Property-Name anzeigen
    str += ” = ” + o[prop]; //Property-Inhalt anzeigen
    str += ” [" + typeof( o[prop] ) + “]”; // Datentyp anzeigen
    str += “
    “; // Zeilenumbruch hinzufügen (Listenansicht)
    }
    return str;
    },

    scrollEditorToBottom:function() {
    var ta = this.getKnowletEditor();
    if(ta && ta.createTextRange){
    rng=ta.createTextRange();
    rng.collapse(false);
    rng.select();
    }
    },

    createString: function( konsole ) {
    var doc = this.getDocument();
    var sel = this.getSelection();
    var title = doc.title;
    var url = doc.location.href;
    var string = “”;

    var eintrag = konsole.text; // konsole.text oder konsole.html verwenden?
    if ( eintrag == sel ) eintrag = “”; // wenn identisch mit Selektion, dann weglassen
    // Wenn nicht leer (”") 2 Returns einfügen (bei “” kommen danach ohnehin 2 Zeilenumbüche)
    // alle Backslash-n \n durch echte Linefeeds ersetzen
    if ( eintrag != “” && eintrag != undefined ) { //wenn Eintrag Konsole, dann Eintrag fett…
    var semikolon = ( eintrag.charAt(0) != “=” ) ? “;” : “”; // Semikolon wird nur gesetzt, wenn keine Überschrift
    string = “\n\n” + semikolon + eintrag.replace(/\\n/g, “\u000a”) + “\n\n” + title + “\n\n” + “:” + url;
    // bereits im String enthaltene Linefeeds müssen ersetzt werden sonst werden sie “woertlich” ausgegeben
    } else { // sonst Seitentitel fett drucken (;)
    string = “\n\n;” + title + “\n\n” + “:” + url;
    }
    if ( sel != “” ) string += “\n\n

    " + sel + "

    “; //\ = Ansi-Escapesequenz für Backslash
    return string;
    },

    execute: function( konsole, test2 )
    {
    //this.pasteKnowlet( konsole.text );
    this.pasteKnowlet( this.createString( konsole ) );
    //displayMessage( “execute: ” + this.createString( konsole.text ) );
    },

    getDocument:function()
    {
    return CmdUtils.getDocumentInsecure();
    },

    getSelection:function()
    {
    var ta = this.getTextAreaWithSelection();
    if( ta != null ) {
    return this.getSelectedTextFromTextArea( ta );
    } else {
    return context.focusedWindow.getSelection();
    }
    //return context.focusedWindow.getSelection();
    },
    })

    /*
    Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy
    of this software and associated documentation files (the “Software”), to deal
    in the Software without restriction, including without limitation the rights
    to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell
    copies of the Software, and to permit persons to whom the Software is
    furnished to do so, subject to the following conditions:
    The above copyright notice and this permission notice shall be included in
    all copies or substantial portions of the Software.
    THE SOFTWARE IS PROVIDED “AS IS”, WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EXPRESS OR
    IMPLIED, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO THE WARRANTIES OF MERCHANTABILITY,
    FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE AND NONINFRINGEMENT. IN NO EVENT SHALL THE
    AUTHORS OR COPYRIGHT HOLDERS BE LIABLE FOR ANY CLAIM, DAMAGES OR OTHER
    LIABILITY, WHETHER IN AN ACTION OF CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, ARISING FROM,
    OUT OF OR IN CONNECTION WITH THE SOFTWARE OR THE USE OR OTHER DEALINGS IN
    THE SOFTWARE.
    */

    Willms Buhse, Achim Bode und Maxi Kirchner live auf der CeBIT

    Wednesday, March 4th, 2009

    Als erstes “Autoren-Team” hatten Maxi Kirchner und Achim Bode gestern die Ehre, ihr Kapitel

      Ich habe heute Dienst … Du findest mich auf dem Sofa

    aus dem DNA-Buch

      DNADIGITAL –
      WENN ANZUGTRÄGER AUF KAPUZENPULLIS TREFFEN

    von Willms Buhse und Ulrike Reinhard (Hrsg.) vorzustellen:

    Vielen Dank nochmal an Willms und viel Erfolg mit den weiteren Vorstellungen!

    https://www.zaplive.tv/web/webciety?streamId=webciety%2Fdac8de98-1061-4243-bbe7-863bf2f42c44&start=2817

    Literatur

    DNADIGITAL – WENN ANZUGTRÄGER AUF KAPUZENPULLIS TREFFEN
    Willms Buhse, Ulrike Reinhard (Hrsg.)
    ISBN: 978-934013-98-8
    1. Auflage
    Preis 29,80 EURO

    Der Erlös wird verwendet, um Digital Natives bei ihrer weiteren Arbeit zu unterstützen.

    Das Buch steht unter der Creative-Commons-Lizenz und kann unter folgender URL heruntergeladen werden:

    http://www.scribd.com/doc/12544534/DNAdigital-Wenn-Kapuzenpullis-auf-Anzugtraeger-treffen

    Klappentext:

    Wie aus Kopfschütteln positive Energie wurde. Oder Kapuzenpulli trifft Anzugträger – wie das CIO-Magazin über unsere Initiative DNAdigital titelte.Das Ziel ist anspruchsvoll. Wie schafft man einen konstruktiven Dialog zwischen der Generation Internet und Top-Managern der deutschen Wirtschaft?Und was kommt dabei heraus?In diesem Buch wurden die meisten Artikel im Dialog zwischen diesen beiden Gruppen geschrieben. Beteiligt sind die Avantgarde der Internetgeneration sowie Vorstände und Top-Manager von Unternehmen wie Alcatel-Lucent, Best Buy, Cisco, Deutsche Telekom, IDS Scheer und Vordenker wieJohn Seely Brown, John Hagel III, Dirigent Itay Talgam, die Harvardprofessoren Urs Gasser und David Weinberger, Don Tapscott, Gartner-Analystenchef Peter Sondergaard und Netzwerk-Guru Peter Kruse.Dabei trifft inhaltliche Erfahrung auf das technisches Know-how der ver-netzten Generation und beschäftigt sich mit Themen des Enterprise 2.0: der Arbeitswelt der Zukunft, kundengetriebene Produktentwicklung, Führung basierend auf Kompetenzen sowie Fragen der Unternehmenskultur.Eines verbindet alle Beiträge: Es geht um unsere Zukunft!

    Inhalt

    EDITORIAL > 10

    DNAdigital_01 – Anstoß

    Manifest der Digital Natives > 12
    Robert Dürhager, Timo Heuer
    The Difference It Makes – Vorwort_01 > 18
    Anne Grabs
    Dem Enterprise 2.0 gehört die Zukunft – Vorwort_02 > 22
    August-Wilhelm Scheer
    DNAdigital – Der Weg zum Buch > 26
    Willms Buhse, Ulrike Reinhard

    DNAdigital_02 – Die Digital Natives

    Die Digital Natives > 32
    Urs Gasser
    The Net Generation Takes The Lead > 44
    Don Tapscott
    Crowds In The Cloud – Digital Natives Create Generation V > 48
    Monica Basso, Steve Prentice, Peter Sondergaard, Ray Valdez
    20h Begegnung – Aus dem Tagebuch eines Digital Natives > 54
    Jana Hochberg

    DNAdigital_03 – DNAdigital Live

    #microblogging #interview #dnabuch – Alles in 140 Zeichen > 60
    Hendrik Heuermann, Sören Stamer
    Mit einer Twitter-Einführung von Nicole Simon
    Livestream DNAdigital – Ein Gespräch mit Peter Kruse > 80
    Peter Kruse, Ulrike Reinhard

    DNAdigital_04 – Der Weg zum Enterprise 2.0

    Der Standort Deutschland > 100
    Achim Bode, Michael Domsalla, Rainer Fechner, Thomas Mosch, Thomas Renger
    Building Bridges Between Business, Politics And People > 114
    Nadia Zaboura
    Ich habe heute Dienst … Du findest mich auf dem Sofa > 128
    Achim Bode, Maxi Kirchner
    Auf dem Weg in die Projektwirtschaft?! > 144
    Frank Schabel
    3 Kulturen im Umgang mit Social Tools > 156
    Bettina Fackelmann, Willi Kaczorowski, Jens Otto Lange
    CEO 2.0 – eine Konversation > 174
    Martin Koser, Joachim Niemeier, Frank Roebers
    Free Our Leaders From Isolation And Embrace Abundance > 184
    Itay Talgam, David Weinberger
    Open Innovation – Wie das Web 2.0 Produktfindung und Innovation verändert > 196
    Willms Buhse, Rainer Fechner, Cedric May
    How World Of Warcraft Promotes Innovation > 212
    John Hagel III, John Seely Brown
    “A Company Is A Dream Factory …” > 218
    Brad Anderson, Ulrike Reinhard, Sören Stamer
    Digitale Insulaner schlagen Brücken > 228
    Michael Heuser, Matthias Schuster